Kiwi's Page
main
Startseite
Gästebuch
Bilder


Finnische Kolumne
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6
Teil 7
Teil 8

Raphaël & Liv-Grete
Die Personen

Lovestorys
Bono & Ali
more is coming soon...

Links
Sarah's Blog
Poirée-Fanpage
paulbettany.net


Gratis bloggen bei
myblog.de


Design by Saskia


Teil 6 - Ratschläge an einen Geschlagenen

Was richtet einen wieder auf, wenn man ganz weit unten ist?
Was macht man falsch, warum geht es nicht mehr? Enttäuschung verarbeitet man. wenn überhaupt. mit der Seele. Zuerst verarbeitet man es äußerlich, dann glauben alle unwissenden man wäre durch, wieder der alte.
Aber man ist es nicht. Man versucht alles, aber die Enttäuschung schlägt sich in sämtlichen Handlungen nieder. Was früher, vor dem "Vorfall", leicht ging, ist jetzt schwer wie ein Findling. Nichts ist mehr einfach. Und die Lösung liegt darin, die Sache zu verarbeiten, was auch immer schief ging, um wieder "der alte" zu werden, muss man an die Wurzeln der Niederlage zurückkehren, sie durchschauen, akzeptieren.
Und den unbedingten Willen haben, weiterzumachen, sich nicht im Selbstmitleid suhlen, wie man's gerne täte.
Wenn gar nichts hilft, kann man ja immer noch auf Sex umsteigen.
Richtig guten Sex. Und sobald man die Zustimmung seiner Frau dazu hat, kann's losgehen. Sex, Sex, Sex.
Und dann fällt es einem auch ganz leicht immer weiter schlecht zu sein. So lange der Sex noch der alte ist, warum wieder selber der alte werden?
Ist ja schließlich auch mal ganz schön, so ohne Druck, ohne Verpflichtungen.
Die einzige Leidenschaft, die man aufbringen sollte, ist im Bett. Nicht besonders schwierig, wenn man mich fragt.
Und vielleicht lässt all die viele Liebe privater Natur ja auch die im Job wieder lebendig werden.
Mit ein bisschen Freude, Unterstützung und Spaß bei der Sache zu sein, würde dem Erfolg sicher keinen Abbruch tun.
Klar, wir sind zum Springen da, und nicht zum Lachen.
Aber die vergengene Zeit hat doch gezeigt, dass es nicht schlimm ist, auch mal emotional zu werden. Gewinnen nicht oft die, die sich im Ziel frreuen?
Besonders in letzter Zeit?
Vielleicht wäre es ja gar nicht so schlecht, mal im Trend zu gehen.
Und wenn's dann im Job schon wieder besser läuft, muss man die Geflogenheiten zu Hause, was den Sex angeht, ja nicht gleich wieder über Bord werfen. War schließlich schön.
Wenn man nach Hause kommt, hat man Sex. Keine Frust-'Tröst-Sex. Richtigen Sex
Und das macht es vielleicht auch aus.
Das man etwas besonderes ist.
Man muss sich nicht über die wiedergewonnene Form freuen.
Der Sport ist nicht alles.
Es gibt auch noch Sex, love und rock'n roll...

"For love and faith and sex and fear
And all the things that keep us here
In the mysterious distance
Between a man and a woman...How can I hurt when I'm holding you?"
U2, A MAN AND A WOMAN