Kiwi's Page
main
Startseite
Gästebuch
Bilder


Finnische Kolumne
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6
Teil 7
Teil 8

Raphaël & Liv-Grete
Die Personen

Lovestorys
Bono & Ali
more is coming soon...

Links
Sarah's Blog
Poirée-Fanpage
paulbettany.net


Gratis bloggen bei
myblog.de


Design by Saskia

 

Teil 2 - Der Teilzeitehemann

Der Skispringer ist eine seltene Art von Teilzeitehemann. Er ist nämlich nie da. Im Winter. Jedes Wochenende fliegt er durch die Weltgeschichte von Weltcup zu Weltcup. Und da er sich vorher noch mit der jeweiligen ach so einzigartigen Schanze und ihren Eigenarten anfreunden muss, fliegt er oft schon Mittwoch weg, kommt Donnerstag an und am Sonntag kaputt wieder. Sonntagabend. Da bleibt kaum Zeit für die Ehefrau, die Kinder.
Wenn der Skispringer nach Hause kommt ist er müde. Er fällt wie ein Stein mitten in der Nacht ins Bett. "Wie ist es gelaufen?", fragt die Ehefrau. Sie weiß es natürlich und er weiß dass sie es weiß. Er weiß, dass sie das Springen vor dem Fernseher mitverfolgt hat, geschrien, gefreut, gelitten. Trotzdem fragt sie,wenn sie schon mal auf ist. Die Antwort fälllt kurz aus. Gut, schlecht, ich hab mir folgende Körperteile geprellt. Nicht mehr als ein Brummeln. Er ist sexy. Er ist heiß. Seine Augen blitzen in der Dunkelheit. Die Muskeln spielen mit ihren Gefühlen, als er in den Schlafanzug schlüpft. Schlabberhose und T- shirt. Aber er ist müde, kaputt, gejet-lagged. Und sexy. Doch das ist ihm nicht bewusst. Er gibt vor zu Hause zu sein, aber im Geiste geht er das letzte Springen durch. Was lief falsch und schlecht, was muss er verbessern. Die Fans und Kameras haben genervt bis zum Gehtnichtmehr.
Es ist Sonntagnacht. Die Frau hat ihn seit Tagen nicht gesehen. Nur am Fernseher.
Er ist eingeschlafen. Sie will Sex, er Schlaf.
Morgen will er wieder Sex. Dann kümmert sie sich gerade um das Essen, das Haus,das Kind. Sie lässt ihn machen. Der Sex ist schließlich gut und zwar zu jeder Zeit.
Aber immer wenn sie sagt,sie hätten nicht genug Zeit füreinander, kommt der Skispringer in ihm wieder durch. Man braucht ja schließlich Geld zum Leben. Aber was zieht man da vor?
Die Frau will ihn zu Hause haben, Sex wann sie will. Er liebt seinen Job. Er liebt seine Familie. Irgendwann wird er nachgeben. Aber noch nicht. Noch pendelt er hin und her. Versucht für sie da zu sein und ist doch weit weg.
Der Skispringer ist ein Teilzeitehemann. Er ist nie da. Im Winter...